Galvanische Ströme


Mundbrennen, Schleimhautveränderungen, Zungenbrennen, Mundgeruch und Metallischer Geschmack...

 

...das sind alles Symptome die durch elektrische Spannungen im Mund entstehen. Jedes Metall hat ein eigenes „Normal-Potential“. Wenn sich unterschiedliche Metalle im Mund befinden, deren Potentiale weit auseinander liegen, entsteht eine Potentialdifferenz. Durch solche Potentialunterschiede kommt es zu einem Ionenfluss. Dieser führt zur Entstehung eines elektrischen Feldes und zur Korrosion des unedleren Metalls.

Je nach Stärke der Spannung können folgende Störungen des natürlichen Gleichgewichts in der Mundhöhle oder Erkrankungen entstehen

 

  • Brennen in der Mundhöhle, insbesondere Zungenbrennen
  • Veränderungen der Mundschleimhaut, wie rötliche oder weißliche Verfärbungen (Leukoplakie)
  • Geschmacksveränderungen, insbesondere metallischer Geschmack
  • Verfärbtes Zahnfleisch, dort, wo es direkt mit Metall in Berührung ist.
  • Mundgeruch (Halitosis)


 

Als Beispiel der  „Klassiker“ in Deutschland -

Eine Amalgamfüllung zusammen mit einer Goldlegierung im Mund. Was passiert ?

 

  • Wenn beide Metalle, Gold und Amalgam, 4 cm auseinander liegen, entsteht bereits ein Feldstärke in Höhe von 20 V/m.
  • Sind beide Metalle nur 2 cm voneinander entfernt, erhöht sich die Feldstärke schon auf 40 V/m.

Quelle:  VIO-Zahngesundheit